CRA-Ausbildung für Träger und Institutionen

Der Verein für gemeindeorientierte Psychotherapie bietet die CRA-Ausbildung auch für Träger und Institutionen an.

Die Workshops werden jeweils als In-House Fortbildungen durchgeführt. Für Reisekosten und Unterkunft des Trainers kommt der Veranstalter auf. Jeder Workshoptag besteht aus 4 Blöcken von jeweils 90 Minuten.

In der Regel wird vormittags und nachmittags zwischen den Blöcken eine Pause von 15 bis 30 Min. eingelegt, mittags von 30 bis 60 Min., je nach Verabredung zwischen Trainer und Teilnehmern. Der Trainer führt die Workshops in der Regel alleine durch.

Im Einzelfall wird er von einem Co-Trainer begleitet, der sich als CRA-Trainer qualifizieren möchte. Durch den Co-Trainer entstehen für den Veranstalter keine zusätzlichen Kosten. Der Co-Trainer beteiligt sich an der Gruppenarbeit und übernimmt in begrenztem Umfang in Anwesenheit des Trainers Unterrichtsanteile.

Grundsätzlich ist es denkbar, dass in einem Ausbildungsgang zwei Gruppen unterschieden werden, diejenigen, die komplett an der Ausbildung teilnehmen inkl. Supervision von 6 Audiotapes und diejenigen, die ausschließlich am theoretischen Teil im 1. Workshop teilnehmen und keine Gespräche supervidieren lassen. Letztere erhalten dann nur ein Teilnahmezertifikat.

Vor dem ersten Workshop muss klar und auf einer Liste namentlich festgehalten sein, wer verbindlich an der CRA-Counselor Ausbildung inkl. Supervision und Zertifizierung teilnimmt. Es wird vorausgesetzt, dass diese Kandidaten in der Lage sind, im Rahmen der Ausbildung an Rollenspielen teilzunehmen und in den verabredeten Zeitabschnitten Therapiegespräche aufzunehmen.