Workshop: CRA für Anfänger

Referent: Dr. med. Markus Stuppe

Wenn die klassische Suchttherapie und die psychosozialen Hilfen aus der Kommune in einem Modell zusammengeführt werden, landet man fast zwangsläufig bei CRA - Community Reinforcement Approach.

CRA rückt den Einzelnen bei der Verwirklichung individuell sinnstiftender Ziele in den Mittelpunkt der Behandlung. Abstinenz ergibt sich dabei als oft als logische Konsequenz, wenn man diese Ziele als therapeutisch wirksame Verstärker zu nutzen versteht.

CRA zu erlernen ist nicht so schwer! Lösungsorientiertes Denken ist Ihnen sicherlich von vielen Stellen bekannt. Und CRA ist nah an sozialpsychiatrischen Traditionen.

Dieser Workshop soll Lust machen, sich zukünftig mehr z.B. mit Verhaltensanalysen, dem Abstinenzkonto, dem Einsatz von Zufriedenheitsskalen, dem Skills Training – Kommunikations-, Problemlöse- oder Ablehnungstraining – und der Paartherapie zu beschäftigen.

Sie erhalten einen Überblick über die Therapiebausteine des CRA und werden erste Erfahrungen im Einsatz der einzelnen Module gewinnen. Am Ende sollten Sie die das Behandlungsprinzip verstanden haben und wissen, wie man CRA systematisch erlernen und in ersten Schritten anwenden kann.
 
Vorwissen ist hilfreich, aber nicht erforderlich.