Workshop 2015 - Sucht und Sport

»Körperliche Gesundheit als suchttherapeutisches Ziel«

Im Symposium Körperliche Gesundheit als suchttherapeutisches Ziel setzen wir uns mit den folgenden Fragen auseinander: Welche körperlichen Problemen treten auf und wie werden sie von den Betroffenen bewertet? Wie können wir Suchtkranke mit körperlichen Krisen begleiten und in der Bewältigung unterstützen? Wie können körperliche Erkrankungen genutzt werden, um Suchtkranke zu einer Reduktion oder zum Einstellen ihres Substanzkonsums zu motivieren?  Welche Wege können wir beschreiten, um Ressourcen zu reaktivieren?

Wir starten mit etwas Theorie zu Gesundheit und Krankheit und stellen das Modell der Salutogenese von Aaron Antonovsky  vor, um dann einen kritischen Blick auf die aktuelle Gesundheitsversorgung zu werfen. Wir stellen dann die Arbeit mit körperlichen Problemen bei Suchtkranken in der Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankte in Bethel vor. In der Gruppe Gesundheitsförderung diskutieren Suchtkranke ihre körperlichen Probleme und tauschen Erfahrungen aus. 

Eine körperbezogene CRA- Zufriedenheitskala und Behandlungszielplanung ist hilfreich, um Ziele zu konkretisieren. Am Beispiel Tabakentwöhnung werden die vielfältigen Chancen und Widerstände hinsichtlich Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung deutlich.

Fallbeispiele der Teilnehmer sind willkommen. Qigong und Genusstraining erleichtern es Suchtkranken, körperliches Wohlbefinden zu fördern und konsumorientiertes Verhalten zu verändern. Frau Heike Quellhorst (Qigong) und Frau Renate Bethlehem (Genusstraining) werden dies mit einer praktischen Übungen erlebbar machen.

Dr. med. Michael Huppertz
Evangelisches Krankenhaus Bielefeld
Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankte

Königsweg 5
33617 Bielefeld

Telefon: 05 21 - 77 27 87 58
E-Mail: Dr. med. Michael Huppertz