Praktische Beispiele zum Thema Sucht und Familie

Kanu – Gemeinsam weiterkommen Bielefeld
"Kanu" – ein Unterstützungs-Angebot der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel im Evangelischen Krankenhaus Bielefeld, Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen für Familien mit einer elterlichen psychischen Belastung.

Mehr als 120 Familien haben das Angebot bereits genutzt. Für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung hatten die Beteiligen – die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel im Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB), der Deutsche Kinderschutzbund – Ortsverband Bielefeld e.V. und das Jugendamt der Stadt Bielefeld – im Jahr 2011 den Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen erhalten.

Weitere Infos zum Projekt "Kanu" finden Sie hier >>

Projekt Familienklub Bielefeld
Angehörigenarbeit mit Suchtfamilien – Neue Wege mit dem Projekt Familienklub der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel im Evangelischen Krankenhaus Bielefeld, Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen

Der Familienklub ist ein ursprünglich im ehemaligen Jugoslawien entwickeltes und seit den 80er Jahren vor allem in Italien erfolgreich etabliertes Konzept der angeleiteten Sucht-Selbsthilfe und richtet sich an Abhängigkeitskranke und ihre Angehörigen. Sowohl Angehörige als auch Abhängigkeitskranke stellen häufig nach einer erfolgreich abgeschlossenen Suchtbehandlung fest, dass es viel Mühe kostet, alte Verhaltensmuster zu verändern und eine neue, funktionierende und abstinenzfördernde Kultur des Miteinanders zu entwickeln. Der Familienklub unterstützt die ganze Familie in diesem Veränderungsprozess.

Weitere Infos zum Projekt "Familienklub" finden Sie hier >>

Projekt Kids und Ko
Das Projekt ist für Schwangere, Drogenabhängige/Substituierte Mütter/Väter/Eltern und deren Kinder. Ein Projekt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel im Evangelischen Krankenhaus Bielefeld, Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen. Weitere Informationen folgen.